Fragen und Antworten

Startseite/Info/Fragen und Antworten
Fragen und Antworten2019-06-18T00:03:24+02:00

FAQ

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Zu welchem Zeitpunkt ist die CE-Kennzeichnung von Maschinen erforderlich?2019-06-10T21:16:55+02:00

Ein Produkt darf erst in Verkehr gebracht und mit dem CE-Zeichen versehen werden, wenn es alle Anforderungen des Konformitätsbewertungsverfahrens erfüllt. Da vor allem bei großen Maschinen das CE-Zeichen durch Prägung oder Gussverfahren fest mit einem Maschinenteil verbunden ist, darf die CE-Kennzeichnung von Maschinen in einem früheren Stadium des Konformitätsbewertungs-Prozesses erfolgen.

Es ist keinesfalls erlaubt, eine Maschine zu Marktforschungszwecken zuerst im Markt zu etablieren und im Anschluss daran das Konformitätsbewertungsverfahren einschließlich der CE-Kennzeichnung zu veranlassen.

Warum weisen manche CE-Kennzeichnungen eine zusätzliche Nummer auf?2019-06-10T21:16:02+02:00

In die Prüfung eines Produkts auf Konformität und CE-Kennzeichnung sind verschiedene Beteiligte eingebunden. Für die meisten Maschinen und Anlagen kann der Hersteller eine Eigenerklärung in Form einer EG-Konformitätserklärung abgeben. Nur bei Maschinen und Anlagen, die unter den Anhang IV der Maschinenrichtlinie fallen (z.B. Pressen, Sägen und handbeschickte Maschinen), muss eine neutrale Prüfstelle, eine sogenannte Benannte Stelle, mit einbezogen werden.

Die Benannte Stelle erstellt bei erfolgreichem Abschluss des Konformitätsbewertungsverfahrens eine entsprechende Bescheinigung und der Hersteller bringt das CE-Konformitätskennzeichen mit der Kennnummer der Benannten Stelle an der Maschine an. Sobald eine neutrale Prüfstelle die Konformitätsbewertung verpflichtend begleiten muss, erhält das CE-Zeichen eine Zusatzinformation in Form eines vierstelligen Zifferncodes (entspricht der Kennnummer, mit der die Benannte Stelle im Amtsblatt der EU gelistet ist).

Wo gilt die CE-Kennzeichnung von Maschinen?2019-06-10T20:21:40+02:00

Die CE-Kennzeichnung von Maschinen ist im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum gültig. Dieser setzt sich aus den EU- und EFTA-Mitgliedsstaaten zusammen. Als EFTA-Staaten gelten die Schweiz, Island, Liechtenstein und Norwegen. Die CE-Kennzeichnung von Maschinen ist gemäß der EU-Richtlinie eine verpflichtende Voraussetzung, um als Maschinen eingeordnete Produkte innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums in den Verkehr zu bringen.

Was bedeutet das CE-Zeichen?2019-06-10T20:21:13+02:00

Vorrangig wird das CE-Zeichen als Abkürzung für „Conformité Européenne“ oder „Communauté Européene“ interpretiert. Obwohl diese Interpretation der Tatsache als verbindliche Konformitätsbewertung sehr nahe kommt, handelte es sich von Beginn an um keine der genannten Abkürzungen. Vielmehr ist dieses Zeichen als Bildmarke zu betrachten, das eine verbindliche Konformitätskennzeichnung darstellt und darüber informiert, dass ein Produkt die Harmonisierungsvorschriften der EU erfüllt.

Welche Ausrüstungen werden als Lastaufnahmemittel nach Maschinenrichtlinie angesehen?2019-06-10T20:18:06+02:00

Welche Ausrüstungen als Lastaufnahmemittel nach Maschinenrichtlinie angesehen werden, ist im Dokument „Einteilung der Ausrüstungen, die mit Maschinen zum Heben für das Heben von Lasten verwendet werden“ beschrieben.

Sind Schutzüberzüge für abnehmbare Gelenkwellen Sicherheitsbauteile im Sinne der Maschinenrichtlinie?2019-06-10T20:17:27+02:00

Solche Überzüge können hilfreich bis zum Ersatz der zerstörten Gelenkwellenschutzeinrichtung sein. Aber das Anbringen eines solchen Überzuges sollte nicht als Ersatz für die beschädigte Schutzeinrichtung angesehen werden. Das Produkt kann als Arbeitsmittel betrachtet werden, unterliegt aber nicht der Maschinenrichtlinie.

Was besagt das auf Maschinen angebrachte Baujahr?2019-06-10T20:14:31+02:00

Die Kennzeichnung mit dem Baujahr muss mit dem Jahr des Abschlusses des Herstellungsprozesses und mit dem Erstellen der Konformitätserklärung übereinstimmen. Es ist untersagt, bei der Anbringung der CE-Kennzeichnung das Baujahr der Maschinen vor- oder nachzudatieren.

WIE KÖNNEN WIR HELFEN?

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf.

Senden Sie uns eine Nachricht oder einfach nur Ihre Rufnummer und wir kontaktieren Sie schnellstmöglich. Informationen zu neuen Maschinen finden Sie in unserem Maschinen-Katalog sowie dem Gebrauchmaschinen-Portal. Ankaufanfragen können Sie außerdem ganz einfach über unseren Ankauf-Konfigurator stellen. Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt aufnehmen

Aktuelle Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden veranstaltungen.

Was war los bei uns?

RSS Branchen News

  • Alles sauber – fast ohne Putzen! 20. April 2021
    Wer wünscht sich das nicht? Gerade im Sanitärbereich können selbstreinigende Keramik und Fliesen oder Glas für Duschkabinen nicht nur eine erhebliche Erleichterung im Alltag bieten, sondern auch die Lebensdauer der Produkte erhöhen.
  • Wie sich das spröde Wolfram verarbeiten lässt 19. April 2021
    Wolfram hat mit 3422 Grad Celsius den höchsten Schmelzpunkt aller Metalle. Ein idealer Werkstoff also für Orte, an denen es richtig heiß wird – wenn sich das spröde Material nur besser verarbeiten ließe. Forscher fanden dafür jetzt einen innovativen Weg.
  • Zukunftszentrum für menschzentrierte KI 19. April 2021
    Der digitale Wandel fordert den Mittelstand und seine Beschäftigten. Damit kleine und mittlere Unternehmen auch künftig anschlussfähig bleiben, gibt es nun ein Förderprogramm für regionale Zukunftszentren KI.
  • Spalttöpfe aus Hochleistungskeramik sparen Energie 16. April 2021
    Spalttöpfe sind in der Pumpenindustrie schon lange etabliert. Hergestellt aus dem keramischen Werkstoff FZM sorgen sie für die Vermeidung von Wirbelstromverlusten, Verschleiß und zu hohem Energieeintrag in der Pumpe. 
  • "Ein ideales Momentum für den Leichtbau" 15. April 2021
    Laut Peter Altmaier ist die Zeit für neue Leichtbautechnologien besonders günstig. Auf dem 2. Lightweighting Summit auf der Hannover Messe lassen Experten aber auch wissen, woran Leichtbau oftmals scheitert.
  • Keramik-Bauteile aus dem 3D-Drucker 15. April 2021
    Ceramtec stellt künftig Konstruktionselemente aus technischer Keramik mittels 3D-Druck her. Mit einem neuen Werkstoff kombiniert das Unternehmen die Werkstoffeigenschaften von Siliziumkarbid mit den Vorteilen des Fertigungsverfahrens.
  • Industrie 4.0 soll Kreislaufwirtschaft auf die Sprünge helfen 14. April 2021
    Energie und Werkstoffe sollen in der Industrie effizienter genutzt werden. Neben digitalem Zwilling und Materialpass ist dabei auch die Politik gefragt, wie Experten auf der Hannover Messe argumentieren.
  • Feuerfestindustrie mit neuer Geschäftsführung 14. April 2021
    Die deutsche Feuerfestindustrie hat Thomas Kaczmarek ab Juli 2021 zum Geschäftsführer für den Wirtschaftsverband VDFFI berufen. Er vervollständigt die Führungsebene im Europäischen Feuerfest-Zentrum.
  • Die Fertigung der Lohndienstleister in Echtzeit im Blick 13. April 2021
    Viele produzierende Unternehmen lagern Teile ihrer Fertigung an Lohndienstleistern aus. Eine ans Logistiksystem angeschlossene Plattform macht externe Bestände und Fertigungsfortschritte transparent.
  • Bodenbeschichtungssysteme für die Lebensmittelindustrie 11. April 2021
    Die vielfältigen mechanischen, chemischen und thermischen Belastungen des Bodens stellen in der Lebensmittelindustrie eine besondere Herausforderung dar. Hinzu kommen gesetzliche Arbeitssicherheits- und Hygieneanforderungen. 
Nach oben