Fragen und Antworten

Startseite/Info/Fragen und Antworten
Fragen und Antworten2019-06-18T00:03:24+02:00

FAQ

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Zu welchem Zeitpunkt ist die CE-Kennzeichnung von Maschinen erforderlich?2019-06-10T21:16:55+02:00

Ein Produkt darf erst in Verkehr gebracht und mit dem CE-Zeichen versehen werden, wenn es alle Anforderungen des Konformitätsbewertungsverfahrens erfüllt. Da vor allem bei großen Maschinen das CE-Zeichen durch Prägung oder Gussverfahren fest mit einem Maschinenteil verbunden ist, darf die CE-Kennzeichnung von Maschinen in einem früheren Stadium des Konformitätsbewertungs-Prozesses erfolgen.

Es ist keinesfalls erlaubt, eine Maschine zu Marktforschungszwecken zuerst im Markt zu etablieren und im Anschluss daran das Konformitätsbewertungsverfahren einschließlich der CE-Kennzeichnung zu veranlassen.

Warum weisen manche CE-Kennzeichnungen eine zusätzliche Nummer auf?2019-06-10T21:16:02+02:00

In die Prüfung eines Produkts auf Konformität und CE-Kennzeichnung sind verschiedene Beteiligte eingebunden. Für die meisten Maschinen und Anlagen kann der Hersteller eine Eigenerklärung in Form einer EG-Konformitätserklärung abgeben. Nur bei Maschinen und Anlagen, die unter den Anhang IV der Maschinenrichtlinie fallen (z.B. Pressen, Sägen und handbeschickte Maschinen), muss eine neutrale Prüfstelle, eine sogenannte Benannte Stelle, mit einbezogen werden.

Die Benannte Stelle erstellt bei erfolgreichem Abschluss des Konformitätsbewertungsverfahrens eine entsprechende Bescheinigung und der Hersteller bringt das CE-Konformitätskennzeichen mit der Kennnummer der Benannten Stelle an der Maschine an. Sobald eine neutrale Prüfstelle die Konformitätsbewertung verpflichtend begleiten muss, erhält das CE-Zeichen eine Zusatzinformation in Form eines vierstelligen Zifferncodes (entspricht der Kennnummer, mit der die Benannte Stelle im Amtsblatt der EU gelistet ist).

Wo gilt die CE-Kennzeichnung von Maschinen?2019-06-10T20:21:40+02:00

Die CE-Kennzeichnung von Maschinen ist im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum gültig. Dieser setzt sich aus den EU- und EFTA-Mitgliedsstaaten zusammen. Als EFTA-Staaten gelten die Schweiz, Island, Liechtenstein und Norwegen. Die CE-Kennzeichnung von Maschinen ist gemäß der EU-Richtlinie eine verpflichtende Voraussetzung, um als Maschinen eingeordnete Produkte innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums in den Verkehr zu bringen.

Was bedeutet das CE-Zeichen?2019-06-10T20:21:13+02:00

Vorrangig wird das CE-Zeichen als Abkürzung für „Conformité Européenne“ oder „Communauté Européene“ interpretiert. Obwohl diese Interpretation der Tatsache als verbindliche Konformitätsbewertung sehr nahe kommt, handelte es sich von Beginn an um keine der genannten Abkürzungen. Vielmehr ist dieses Zeichen als Bildmarke zu betrachten, das eine verbindliche Konformitätskennzeichnung darstellt und darüber informiert, dass ein Produkt die Harmonisierungsvorschriften der EU erfüllt.

Welche Ausrüstungen werden als Lastaufnahmemittel nach Maschinenrichtlinie angesehen?2019-06-10T20:18:06+02:00

Welche Ausrüstungen als Lastaufnahmemittel nach Maschinenrichtlinie angesehen werden, ist im Dokument „Einteilung der Ausrüstungen, die mit Maschinen zum Heben für das Heben von Lasten verwendet werden“ beschrieben.

Sind Schutzüberzüge für abnehmbare Gelenkwellen Sicherheitsbauteile im Sinne der Maschinenrichtlinie?2019-06-10T20:17:27+02:00

Solche Überzüge können hilfreich bis zum Ersatz der zerstörten Gelenkwellenschutzeinrichtung sein. Aber das Anbringen eines solchen Überzuges sollte nicht als Ersatz für die beschädigte Schutzeinrichtung angesehen werden. Das Produkt kann als Arbeitsmittel betrachtet werden, unterliegt aber nicht der Maschinenrichtlinie.

Was besagt das auf Maschinen angebrachte Baujahr?2019-06-10T20:14:31+02:00

Die Kennzeichnung mit dem Baujahr muss mit dem Jahr des Abschlusses des Herstellungsprozesses und mit dem Erstellen der Konformitätserklärung übereinstimmen. Es ist untersagt, bei der Anbringung der CE-Kennzeichnung das Baujahr der Maschinen vor- oder nachzudatieren.

WIE KÖNNEN WIR HELFEN?

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf.

Senden Sie uns eine Nachricht oder einfach nur Ihre Rufnummer und wir kontaktieren Sie schnellstmöglich. Informationen zu neuen Maschinen finden Sie in unserem Maschinen-Katalog sowie dem Gebrauchmaschinen-Portal. Ankaufanfragen können Sie außerdem ganz einfach über unseren Ankauf-Konfigurator stellen. Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt aufnehmen

Aktuelle Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden veranstaltungen.

Was war los bei uns?

RSS Branchen News

  • CO2 aus Luft in festen Kohlenstoff wandeln 25. Mai 2020
    Am Karlsruher Institut für Technologe entsteht im Forschungsprojekt NECOC eine Versuchsanlage zur Umwandlung von CO2 aus der Umgebungsluft in festen Kohlenstoff.
  • Aachener 5G-Forschungsnetz von Fraunhofer geht in Betrieb 25. Mai 2020
    Das Fraunhofer IPT hat Mitte Mai den 5G-Industry Campus Europe in Betrieb genommen. Das 5G-Forschungsnetz soll neue Einsatzfelder der Mobilfunktechnologie 5G in der Produktion erschließen.
  • Wie aus theoretischer Chemie ein 2D-Material entstand 22. Mai 2020
    Ultradünne Materialien sind als Bausteine für nanoelektronische Bauelemente äußerst interessant: Schaltungen und andere komplexe Strukturen lassen sich herstellen, indem man 2D-Schichten – auch aus Polymeren – einfach in die gewünschten Formen bringt.
  • Elektronik lässt sich automatisiert recyclen 22. Mai 2020
    Inspiriert vom Urban Mining-Ansatz, wurde im Rahmen eines EU-Projekts ein Recyclingkonzept für Elektronik entwickelt. Eine inverse Produktion sowie die wirtschaftliche Zurückgewinnung rarer Metalle waren und sind die erklärten Ziele.
  • Wie die interstitielle Ordnung hochfeste Stähle beeinflusst 19. Mai 2020
    Eine kollektive interstitielle Ordnung ist Kern der Martensitbildung und damit ein Fundament hochfester Stähle. Obwohl seit mehr als einem Jahrhundert erforscht, enthüllt sich Forschern erst jetzt der zugrundeliegende Mechanismus.
  • Batterie-Seitenabdeckung aus Metallschaum macht E-Lkw sicherer 18. Mai 2020
    Scania testet neuartige Seitenabdeckungen für Batterien, die aus einem Aluminium-Metallschaum gefertigt wurden. Das Material ist sehr leicht, bei einem Unfall sehr stabil und recyclingfähig.
  • Die Medizintechnik ist verheißungsvoll, aber komplex 15. Mai 2020
    Unter den derzeit gebeutelten Abnehmerindustrien für Werkzeugmaschinen verspricht die Medizintechnik noch Wachstum. VDMA und Fraunhofer IWU warnen jedoch vor einem überstürzten Einstieg.
  • Additive Fertigung wird Teil der automatisierten Produktion 15. Mai 2020
    Eine im Projekt Polyline entwickelte Selektive-Lasersinter-Anlage soll sich nahtlos in die konventionelle, automatisierte Fertigung von Automobilbauteilen einbinden lassen.
  • Mit Seltenen Erden zu neuen Materialien 13. Mai 2020
    Hightech aus der Retorte: Chemiker möchten bislang unbekannte molekulare Stoffe kreieren, indem sie Seltenerdelemente im Zentrum von Sandwich-Komplexen ansiedeln.
  • KI beeinflusst selbst vermeintliche Low-Tec-Branchen 13. Mai 2020
    Kaum eine Branche wird in naher Zukunft ohne den Einsatz von Künstlicher Intelligenz auskommen. Wie Unternehmen sich diesem Thema nähern und wie KI es bereits in den täglichen Betrieb geschafft haben, war Thema der virtuellen Applied Artificial Intelligence Conference AAIC.