Fragen und Antworten

Startseite/Info/Fragen und Antworten
Fragen und Antworten2019-06-18T00:03:24+02:00

FAQ

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Zu welchem Zeitpunkt ist die CE-Kennzeichnung von Maschinen erforderlich?2019-06-10T21:16:55+02:00

Ein Produkt darf erst in Verkehr gebracht und mit dem CE-Zeichen versehen werden, wenn es alle Anforderungen des Konformitätsbewertungsverfahrens erfüllt. Da vor allem bei großen Maschinen das CE-Zeichen durch Prägung oder Gussverfahren fest mit einem Maschinenteil verbunden ist, darf die CE-Kennzeichnung von Maschinen in einem früheren Stadium des Konformitätsbewertungs-Prozesses erfolgen.

Es ist keinesfalls erlaubt, eine Maschine zu Marktforschungszwecken zuerst im Markt zu etablieren und im Anschluss daran das Konformitätsbewertungsverfahren einschließlich der CE-Kennzeichnung zu veranlassen.

Warum weisen manche CE-Kennzeichnungen eine zusätzliche Nummer auf?2019-06-10T21:16:02+02:00

In die Prüfung eines Produkts auf Konformität und CE-Kennzeichnung sind verschiedene Beteiligte eingebunden. Für die meisten Maschinen und Anlagen kann der Hersteller eine Eigenerklärung in Form einer EG-Konformitätserklärung abgeben. Nur bei Maschinen und Anlagen, die unter den Anhang IV der Maschinenrichtlinie fallen (z.B. Pressen, Sägen und handbeschickte Maschinen), muss eine neutrale Prüfstelle, eine sogenannte Benannte Stelle, mit einbezogen werden.

Die Benannte Stelle erstellt bei erfolgreichem Abschluss des Konformitätsbewertungsverfahrens eine entsprechende Bescheinigung und der Hersteller bringt das CE-Konformitätskennzeichen mit der Kennnummer der Benannten Stelle an der Maschine an. Sobald eine neutrale Prüfstelle die Konformitätsbewertung verpflichtend begleiten muss, erhält das CE-Zeichen eine Zusatzinformation in Form eines vierstelligen Zifferncodes (entspricht der Kennnummer, mit der die Benannte Stelle im Amtsblatt der EU gelistet ist).

Wo gilt die CE-Kennzeichnung von Maschinen?2019-06-10T20:21:40+02:00

Die CE-Kennzeichnung von Maschinen ist im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum gültig. Dieser setzt sich aus den EU- und EFTA-Mitgliedsstaaten zusammen. Als EFTA-Staaten gelten die Schweiz, Island, Liechtenstein und Norwegen. Die CE-Kennzeichnung von Maschinen ist gemäß der EU-Richtlinie eine verpflichtende Voraussetzung, um als Maschinen eingeordnete Produkte innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums in den Verkehr zu bringen.

Was bedeutet das CE-Zeichen?2019-06-10T20:21:13+02:00

Vorrangig wird das CE-Zeichen als Abkürzung für „Conformité Européenne“ oder „Communauté Européene“ interpretiert. Obwohl diese Interpretation der Tatsache als verbindliche Konformitätsbewertung sehr nahe kommt, handelte es sich von Beginn an um keine der genannten Abkürzungen. Vielmehr ist dieses Zeichen als Bildmarke zu betrachten, das eine verbindliche Konformitätskennzeichnung darstellt und darüber informiert, dass ein Produkt die Harmonisierungsvorschriften der EU erfüllt.

Welche Ausrüstungen werden als Lastaufnahmemittel nach Maschinenrichtlinie angesehen?2019-06-10T20:18:06+02:00

Welche Ausrüstungen als Lastaufnahmemittel nach Maschinenrichtlinie angesehen werden, ist im Dokument „Einteilung der Ausrüstungen, die mit Maschinen zum Heben für das Heben von Lasten verwendet werden“ beschrieben.

Sind Schutzüberzüge für abnehmbare Gelenkwellen Sicherheitsbauteile im Sinne der Maschinenrichtlinie?2019-06-10T20:17:27+02:00

Solche Überzüge können hilfreich bis zum Ersatz der zerstörten Gelenkwellenschutzeinrichtung sein. Aber das Anbringen eines solchen Überzuges sollte nicht als Ersatz für die beschädigte Schutzeinrichtung angesehen werden. Das Produkt kann als Arbeitsmittel betrachtet werden, unterliegt aber nicht der Maschinenrichtlinie.

Was besagt das auf Maschinen angebrachte Baujahr?2019-06-10T20:14:31+02:00

Die Kennzeichnung mit dem Baujahr muss mit dem Jahr des Abschlusses des Herstellungsprozesses und mit dem Erstellen der Konformitätserklärung übereinstimmen. Es ist untersagt, bei der Anbringung der CE-Kennzeichnung das Baujahr der Maschinen vor- oder nachzudatieren.

WIE KÖNNEN WIR HELFEN?

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf.

Senden Sie uns eine Nachricht oder einfach nur Ihre Rufnummer und wir kontaktieren Sie schnellstmöglich. Informationen zu neuen Maschinen finden Sie in unserem Maschinen-Katalog sowie dem Gebrauchmaschinen-Portal. Ankaufanfragen können Sie außerdem ganz einfach über unseren Ankauf-Konfigurator stellen. Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt aufnehmen

Aktuelle Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden veranstaltungen.

Was war los bei uns?

RSS Branchen News

  • Künstliche Intelligenz auf dem Weg zur Industriereife 31. Juli 2020
    Um Methoden der Künstlichen Intelligenz in der industriellen Produktion anwenden zu können, müssen hochwertige Daten als Grundlage vorliegen. Aber es gibt noch eine weitere Herausforderung, die sich Entwicklern und Forschern stellt. 
  • Industrie 4.0 erfordert neue Geschäftsmodelle 28. Juli 2020
    Um künftig erfolgreich zu sein, müssen viele Maschinenbauer ihr unternehmerisches Handeln transformieren. Einen Überblick über neue Geschäftsmodelle in der Industrie 4.0 gibt unser Themenschwerpunkt.
  • Materialforschung für die Produktion von Wasserstoff 27. Juli 2020
    Wasserstoff ist das Erdöl von morgen. Und leicht zu gewinnen, denn schließlich muss nur das Wassermolekül elektrolytisch gespalten werden – möglichst mit grünem Strom. Doch was so simpel zu sein scheint, ist in Wahrheit recht kompliziert. 
  • Handlungskonzept für grünen und wettbewerbsfähigen Stahl 23. Juli 2020
    Die Stahlindustrie leidet unter weltweiten Überkapazitäten, Importzöllen und sinkender Nachfrage. Die Bundesregierung will die Branche nun zukunftsfest machen – und positioniert sich gegenüber China.
  • So wird die Serviceintegration zur Erfolgsgeschichte 23. Juli 2020
    Mit einer klaren Strategie können Industrieunternehmen durch Fusionen Services in ihr Geschäftsmodell integrieren. Welche Herausforderungen bei einer so genannten Servitization-M&A zu überwinden sind und wie die Integration gelingt.
  • 3-D-Druck soll leistungsfähigere Elektromotoren ermöglichen 22. Juli 2020
    An der TU Bergakademie Freiberg wird ein neuartiges 3-D-Druckverfahren für Kupferspulen entwickelt. Das soll zu kürzeren Entwicklungs- und Testzyklen sowie leistungsfähigeren Elektromotoren führen.
  • Neuer Hochleistungsdichtstoff für die Automobilindustrie 21. Juli 2020
    Mittels Leichtbaumaterialien wie Kunststoff kann die Automobilindustrie immer strengere Vorgaben Kraftstoffeffizienz und Nachhaltigkeit erfüllen. Speziell hierfür erweitert Henkel sein Portfolio an Dichtstoffen.
  • Höhere Zerspanleistungen durch geklebte Bearbeitungswerkzeuge 21. Juli 2020
    Das Fraunhofer IFAM hat gemeinsam mit einem Industriepartner nachgewiesen, dass eine Verbesserung der Eigenschaften von Zerspanungswerkzeugen vornehmlich von der sogenannten ‘Klebfugendämpfung‘ abhängt.
  • Metallsortierung ist Basis für dessen Recycling 21. Juli 2020
    Metallschrott fällt in großen Mengen an. Gleichzeitig werden manche Metalle rar. Oder deren Förderung ist energieintensiv. Das Recycling von Metallen nimmt daher immer mehr an Bedeutung zu. Dazu müssen die Metalle allerdings erst einmal sortiert werden.
  • Leviation mittels Aktorik in Orthesen 16. Juli 2020
    Im Rahmen des Forschungsprojekts LeviAktor wurden von der Hochschule Aalen Schultergestell und Armmanschetten hinsichtlich Serienfertigung und Leichtbau optimiert, um die Gesamtkosten und das Gewicht zu reduzieren.