H-Brake Hybrid 110-170T Ultra

H-Brake Hybrid 110-170T Ultra

Preis auf Anfrage

SafanDarley H-Brake Hybrid 110-170T Ultra – Hydraulische Abkantpressen

Artikelnummer: 11.11.12.13.0000 Kategorien: , , Schlagwörter: , , ,

Beschreibung

Die  „H-Brake Hybrid 110-170T Ultra“ steht für nachhaltiges Denken in der Smart Industry. Sie können die hydraulische Abkantpresse optional mit einem 3D Hinteranschlagsystem, sowie dem E-Bend L Blue Winkelmesssystem austatten.

Zusätzliche Information

Gewicht 7700-14000 kg
Größe 3000-5250 × 2075 × 2650 mm
Arbeitslänge

2040 mm, 3060 mm, 3655 mm, 4250 mm

Maximaler Hub

280 mm

Einbaumaß Q

555 – 655 mm

Zykluszeit

n/a

Eilganggeschwindigkeit

230 mm/sek.

Max. Biegegeschwindigkeit

17 mm/sek.

Rücklaufgeschwindigkeit

230 mm/sek.

Motorleistung

15 kW, 22 kW

Arbeitshöhe

850 mm

Ausladung

510 mm

Variationen / Modelle:

H-Brake Hybrid 110.21/15 Ultra, H-Brake Hybrid 110.31/25 Ultra, H-Brake Hybrid 110.37/31 Ultra, H-Brake Hybrid 110.42/37 Ultra, H-Brake Hybrid 170.21/15 Ultra, H-Brake Hybrid 170.31/25 Ultra, H-Brake Hybrid 170.37/31 Ultra, H-Brake Hybrid 170.42/37 Ultra

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „H-Brake Hybrid 110-170T Ultra“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden veranstaltungen.

Was war los bei uns?

RSS Branchen News

  • Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe 30. Oktober 2020
    Plastikmüll bereitet Kopfzerbrechen. Wohin mit all den Kunststoff-Produkten, wenn sie ausgedient haben. Und wie tragfähig ist die Hoffnung, die Kunststoffkrise mit biotechnologischen Methoden zu bewältigen? 
  • Was das US-Wahlergebnis für die Industrie bedeutet 29. Oktober 2020
    Trotz großer Innovationskraft und wirtschaftlichen Potenzials stehen die USA vor riesigen Herausforderungen. Zu deren Bewältigung haben der amtierende Präsident Donald Trump und sein Herausforderer Joe Biden unterschiedliche Strategien - mit Wirkung auch für den deutschen Export.
  • Mit Skyrmionen ist zu rechnen 28. Oktober 2020
    Die Existenz magnetischer Skyrmione als teilchenartige Objekte konnte 2013 nachgewiesen werden. Da sie eine hohe Stabilität gegenüber äußeren Einflüssen zeigen, sind sie vielversprechende Kandidaten für künftige Datenspeicher.
  • "Massenproduktion entscheidet über Festkörperbatterie-Erfolg" 28. Oktober 2020
    Welches Potenzial haben Festkörperbatterien für Elektroautos? Springer Professional hat dazu mit Akira Yoshino, dem Erfinder des Lithium-Ionen-Akkus, gesprochen.
  • Leichtbau-Batteriepack aus Faser-Kunststoff-Verbunden 27. Oktober 2020
    Am Fraunhofer LBF wurde ein leichtes Batteriepackgehäuse entwickelt. Die kostengünstige Lösung wurde aus endlosfaserverstärkten Thermoplasten im Sandwichaufbau gefertigt.
  • Dosiersystem für das Beschichten von Trägerpapier 26. Oktober 2020
    Um Aufkleber von ihrem Trägerpapier wieder ablösen zu können, muss dieses mit einer Silikonbeschichtung versehen werden. Dahinter verbirgt sich ein komplexer Dosier- und Mischprozess. 
  • Anwendungsnahe Methoden zur Simulation von Kunststoffbauteilen 26. Oktober 2020
    Zahlreiche Faktoren beeinflussen das Material- und Bauteilverhalten von Kunststoffen. Hierbei spielt nicht nur die Faserorientierung eine wichtige Rolle. Bislang gibt es für die praktische Bauteilauslegung keine etablierten Methoden. 
  • Optimierung der Haftungseigenschaften von Kunststoffoberflächen 26. Oktober 2020
    Die Haftungseigenschaften und Benetzbarkeit von Kunststoffoberflächen werden durch den Einsatz von kurzwelligem UVC-Licht häufig signifikant verbessert. Somit kann diese Methode eine vorteilhafte Alternative zu konventionellen Vorbehandlungsprozessen darstellen.
  • Hochleistungsmagnete vom Reißbrett 23. Oktober 2020
    Effizientere Hart- und Weichmagnete, bessere magnetokalorische Funktionswerkstoffe – Forscher suchen auf nano-, mikro- und makroskopischer Ebene nach neuen Wegen des Werkstoff-Designs für Permanentmagnete.
  • Aus der Corona-Krise hin zum zukunftsfesten Maschinenbau 22. Oktober 2020
    Wie wird die Maschinenbauindustrie nach der Corona-Krise zukunftsfest? Optimierte Lieferketten, grüne Technologien und digitale Geschäftsmodelle spielen eine Schlüsselrolle.