SM-C 3015

Preis auf Anfrage

TCI Cutting SM-C Serie – Arm

Artikelnummer: 13.12.12.11.0001 Kategorien: , Schlagwörter: , , , ,

Beschreibung

Die Serie SM-C 3015 ist vielseitig einsetzbar und dabei sehr einfach aufzubauen sowie zu transportieren. Die Maschine erfüllt höchste Anforderungen bei einem unschlagbaren Preis/Leistungsverhältnis. Dank der einfachen Wartung und Möglichkeit zu selbstständigen Installation ist diese Wasserstrahlschneidanlage sehr kosteneffizient.

Zusätzliche Informationen

Max. Schneidegeschwindigkeit

20 m/min

Max. simultane Positionierungsgeschwindigkeit

60 m/min.

Wiederholungsgenauigkeit

+-0,025mm/m

Max. Teilegewicht

790 Kg/m2

Max. Dicke des Werkstückes

200 mm

Anzahl der Schneidköpfe

1

Max. Anzahl der Brücken

n/a

Anzahl Arme

1

Abmessungen

X=3.000mm Y=1.500mm Z=200mm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „SM-C 3015“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Titel

Aktuelle Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden veranstaltungen.

Was war los bei uns?

RSS Branchen News

  • Europa ist führend bei Anlagen für chemisches Recycling 7. Februar 2023
    Im Rahmen der "Nationalen Kreislauf­wirtschafts­strategie" soll das chemische Recycling als Recycling­option in das Verpackungs­gesetz aufgenommen werde. Zahlreiche Anlagen dazu sind bereits im Einsatz. Hier werden einige Beispiele vorgestellt.
  • Kooperation bei der Herstellung nachhaltiger Rohstoffe 6. Februar 2023
    Die Chemieunternehmen Covestro und Lanxess kooperieren bei der energieintensiven Produktion von Basischemikalien.  Covestro stellt rund ein Drittel der an Lanxess gelieferten Produktmenge mit Energie aus Wasserkraft her. 
  • Mit Klebstoffen zu neuem Glanz 6. Februar 2023
    Das Interesse an Vintage-Artikeln ist groß – und das nicht nur bei Mode. Geht es um die Inneneinrichtung, fällt die Wahl immer häufiger auf Secondhand-Möbel. Mit Hilfe von Klebstoffen können sie im neuen Glanz erstrahlen.
  • Neuer Gruppenleiter Kleben und Oberflächentechnik am SKZ 3. Februar 2023
    Michael Heilig übernimmt zum Januar 2023 die Forschergruppe „Kleben und Oberflächentechnik“ am Kunststoff-Zentrum SKZ. Die Gruppe beschäftigt sich thematisch mit der Oberflächenbehandlung, Klebstoffauswahl, Klebverbindungen und deren Analysen.
  • Fraunhofer LBF erforscht Langzeiteigenschaften von Rezyklaten 2. Februar 2023
    Das Fraunhofer LBF will Post-Consumer-Rezyklate für hochwertige industrielle Anwendungen nutzbar machen. Die Forschenden analysieren, wie Rezyklateigenschaften mit der Art und der Verarbeitung von Sekundärmaterial zusammenhängen.
  • "Die Produktionskosten hängen von Energieeinsatz und Zellformat ab" 2. Februar 2023
    Die Partner im BatWoMan-Projekt wollen Kosten und Energieverbrauch in der Batteriezellproduktion drastisch senken. Auf welche Prozesse es dabei ankommt, erläutert Katja Fröhlich im Interview.
  • Projekt will Recycling von Elektrodenmaterial vereinfachen 1. Februar 2023
    Im Projekt "Recylib" sollen integrierte Herstellungsverfahren für Lithium-Ionen-Batterieelektroden entwickelt werden. Diese sollen zu direktem Recycling und integrierten funktionalen Stoffkreisläufen führen.
  • Aufbereitung von Fräswerkzeugen spart 90 % an Energie 1. Februar 2023
    Verschlissene Zerspanwerkzeuge aus Hartmetall werden heute zum Teil recycelt. Deutlich ressourcenschonender ist es, gebrauchte Werkzeuge zu neuen umzuschleifen. Der Ansatz spart neben Energie auch Prozesszeit. 
  • Diese Trends prägen die additive Fertigung 2023 31. Januar 2023
    Die additive Fertigung wird stärker in dezentralen Strukturen und an spezifischen Anwendungen ausgerichtet. Daneben sorgen hybride Werkstoffe nach Einschätzungen des Branchenunternehmens Eos für einen Innovationsschub.
  • Henkel bestellt neuen Vorstand für das Klebstoffgeschäft 30. Januar 2023
    Zum 1. Februar 2023 übernimmt Mark Dorn, derzeit Senior Vice President mit Verantwortung für das Adhesive Technologies-Geschäft in der Region Asien/Pazifik, als neues Mitglied des Vorstands den Unternehmensbereich Adhesive Technologies.
Nach oben