Smartline CO2 3015

Smartline CO2 3015

Preis auf Anfrage

TCI Cutting Smartline CO² – 2D Laserschneidmaschine

Artikelnummer: 13.11.11.12.0001 Kategorien: , , Schlagwörter: , , ,

Beschreibung

Die Laserschneidmaschinen der Serie Smartline CO2 zeichnen eine hohe Schnittqualität aus. Sie liefert qualitativ hochwertige Ergebnisse, sowohl bei dünnen als auch bei dicken Material. Mit einer Leistungen von 1000W bis zu 3.000W, eignet Sie sich hervorragend, um Eisen aller Dicken, sowie in großen Mengen zu schneiden. Diese Laserschneidanlage bietet Ihnen hohe Leistung bei minimalen Wartungskosten.

Zusätzliche Information

Laserart

2D / CO²

Leistung

1000 – 3000 Watt

Max. Blechdicke Stahl

10 – 31 mm

Max. Blechdicke Edelstahl

6 – 20 mm

Max. Blechdicke Aluminium

3 – 15 mm

Max. Blechdicke Messing

n/a

Max. Blechdicke Kupfer

n/a

Max. Achsbeschleunigung

19,6 m/s2 (2G)

Max. simultane Positioniergeschwindigkeit

160 m/min.

Wiederholungsgenauigkeit

+-0,025 mm/m

Max. Teilegewicht

950 kg/m2

Anzahl Schneidköpfe

1

Abmessungen

X=3.000mm Y=1.500mm Z=80mm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Smartline CO2 3015“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden veranstaltungen.

Was war los bei uns?

RSS Branchen News

  • Materie in neuer Gestalt 25. September 2020
    Elektronische Bauelemente werden immer kleiner, aber das Ende der Miniaturisierung mit herkömmlichen Technologien ist absehbar. In dieser Situation eröffnen Nanodrähte der Mikroelektronik neue Perspektiven. 
  • Kaum Umsatz mit digitalen Plattformen im Maschinenbau 24. September 2020
    Der Markt für digitale Plattformen im Maschinenbau wird stark wachsen – ausgehend von einem schwachen Niveau. Uneins sind sich Maschinenbauer und Kunden noch darüber, was eine gute Plattform ausmacht.
  • Wie Kleben zur Kreislaufwirtschaft beitragen kann 23. September 2020
    Kleben ermöglicht Leichtbau und ressourcenschonende Produkte. Hinsichtlich deren Entsorgung bestehen jedoch Fragen. Eine Studie des Fraunhofer IFAM klärt nun auf.
  • “Mineralien sind die DNA feuerfester Materialien“ 23. September 2020
    Im Gespräch mit Mike O'Driscoll von IMFORMED ging es um kritische Mineralien, ihre Lieferkette, mögliche Veränderungen der Marktsituation in der Zukunft und die Rolle des Recyclings feuerfester Materialien.
  • Schlankmacher für die Produktion 22. September 2020
    Effizienz in den Produktionsabläufen streben wohl die meisten Unternehmen an. Um diese zu erreichen, ist die Wertstrommethode ein vielversprechender Ansatz – auch wenn bei ihr nicht die Kosten, sondern vielmehr die Kundensicht der zentrale Aspekt ist.
  • Fraunhofer LBF integriert Sensoren in Bremsbeläge 22. September 2020
    In einem Projekt wurden durch die Integration von Sensoren "intelligente" Bremsbeläge entwickelt. Mithilfe einer nachgeordneten Datenverarbeitung lassen sich so Informationen über den Betriebszustand der Bremse gewinnen.
  • SKZ erweitert Angebot für die Kunststoffindustrie 21. September 2020
    Das Kunststoff-Zentrum SKZ transferiert das in zahlreichen Forschungsvorhaben gewonnene Wissen in eigene Mess- und Prüfsysteme. Die praxisnahe Systemtechnik zur Qualitätssicherung wird ab sofort der Kunststoffindustrie zur Verfügung gestellt. 
  • Delo und Süss kooperieren bei der Imprint-Lithographie 21. September 2020
    Die Imprint-Lithographie zur Herstellung von Wafer-Level-Optiken ist eine Schlüsseltechnologie für viele spannende Anwendungen, wie Gesichtserkennung, ‘Augmented Reality‘ sowie für neue Lichtkonzepte. Delo und Süss MicroTec verstärken nun ihre Zusammenarbeit auf diesem Gebiet.
  • Werkstoffprüfung schon während der Polymerschaumextrusion 18. September 2020
    Rohdichte und Zellgröße sind charakteristische Kenngrößen von polymeren Schäumen; sie bestimmen die Werkstoffqualität. Forscher wollen jetzt mit Luftultraschall eine prozessbegleitende Überwachung bei deren Herstellung ermöglichen.
  • Sandwichstrukturen erhalten Class-A-Oberfläche 17. September 2020
    Der Verbund von thermoplastischen Sandwichstrukturen mit metallischen Decklagen eröffnet neue Anwendungen in der Automobilindustrie. Die Projektpartner entwickeln dazu einen großserientauglichen Prozess.